vorläufige hochwasserchronik


Der Rhein sei eine schmutzige Majestät, Köln zwar seine heimliche Königin, sagte Heinrich Böll, aber er liebe sie nicht, immer immer fließe er vorbei, nur manchmal besuche er sie und hole sich, was er brauche.


Jahr Monat Pegel-Maximum [m] am Quelle
1374 Februar . 11.02.1374 [1] 69
1658 . . . [1] 99
1784 Februar - März 13.60 28.02.1784 [1] 112
1845 März 10.34 29.03.1845 [5]  10
1850 Januar - Februar 10.28 05.02.1850 [1] 147
1876 März 10.74 14.03.1876 [6] 10
1882 November - Dezember 10.52 29.11.1882 [1] 165
1920 Januar 9.60/10.58 ?/16.01.1920 [1] 194; [2]; [6] 10;
1924 November 9.77/9.80 07./05.11.1924 [1] 199; [2]; [6] 10;
1925-26 Dezember-Januar 10.69 01.01.1926 [1] 201; [6] 10;
1928 . . . [1] 01
1930 November 9.13/9.15 25.11.1930 [2]; [6] 10;
1944 November 9.12/9.08 28.11.1944 [2]; [6] 10;
1945 Februar 9.01 16.02.1945 [2]; [5] 10;
1946 Februar 8.20/8.32 11.02.1946 [1] 248; [6] 10;
1948 Januar 10.48/9.24 02.01.1948/21.01.1948 [1] 251; [6] 10;
1949 . . . [1] 251
1955 . 9.70/9.80 19.01.1955 [2]; [6] 10;
1958 Februar 9.33/9.31 27.02.1958 [2]; [6] 10;
1970 Februar 9.86/9.87 25.02.1970 [1] 275; [2]; [6] 10;
1980 Februar 9.31 08.02.1980 [1] 285, [2]; [6] 10;
1983 April 9.80/9.84 13./14.04.1983 [1] 289; [2]; [6] 10;
1983 Mai 9.96 29.05.1983 [1] 289, [2]; [6] 10;
1987 Januar 8.24 . [3]
1987 März 8.55 . [3]
1988 März 9.94/9.95 29.03.1988 [1] 297; [6] 10;
1993 Dezember 10.62/10.63 23.12.1993 [6] 10;
1994-95 Dezember-Januar 10.69/10.63 31./28.01.1995 [6]
1998 November 9.45 . [4]
2001 März 9.38 25.03.2001 [3]
2003 Januar 9.71 04.01.2003 [3]

rheinufermauer.jpg

Blick auf die südöstliche Einfahrt des Rheinufertunnels und die Deutzer Brücke, März 1988. Die Tunneltore sind schon geschlossen; der Rhein steht wenige Zentimeter unter der Mauerkrone. Der Pegel stieg damals "nur" bis 9.94, aber im Dezember 1993 und im Januar 1995 schwappte der Rhein dann wirklich über.
 

 

Die Angaben der Höchststände in der Tabelle sind aus mehreren Quellen zusammengestellt und mangels gleicher Eichung nur eingeschränkt vergleichbar.
Beispielsweise findet sich für das Jahr 1784 bei [2] ein Pegelmaximum von 12.60 und für 1882 von 9.52 m.
Eingetragen sind die Maxima aller Hochwasserwellen, die die Marke von 9 Metern überschritten.
 
Quellen:

[1] Rolf Zerlett: Köln von den Römern bis heute. Historische Daten. Köln (Greven) 1990. ISBN 3-7743-0256-1

[2] W. v. J.: Pegelstände Köln Geschichte (25. März 2001)

[3] Hochwasseramt der Stadt Köln (laufende Angaben)

[4] WDR Online, Rhein-Hochwasser-Chronik

[5] Hochwasseramt der Stadt Köln

[6] Stadt Köln, Hochwasserschutzkonzept 1996

 

 

kölner pegel

     

Der Kölner Pegel steht am Rheinstromkilometer 688.0, also etwas nördlich der Deutzer Brücke; seine Nullmarke wurde am 01. November 1979 willkürlich festgesetzt als:
0 = 34.98 Meter über NN.
Bei diesem Wasserstand bliebe an der seichtesten Stelle des Rheins noch eine Fahrrinne von genau einem Meter.

 

weitere hochwasser-links

     

 

luft- & satellitenaufnahmen, wetter

     

 

die kölner und andere rhein-brücken & -fähren

                                            




 

 

startseite blues buchstaben eWorld farbenlehre fotos 1 fotos 2 fotos hinterhof how to work better hyperCard-stapel koelsch kmplxttsrdktn kukluxclan macintosh NDJM aliens welcome zelluloid

 

im netz seit 08.07.2001; letzte Änderung: 11.05.2012.

elektro-post


http://www.magicvillage.de/~reinhard_kaaden/hochwasser.html