bilder/buchstaben1.gif

 

 

 


seitenanfang

 

hyperCardStapel

     

Die folgenden Stapel benötigen das Programm HyperCard 2.1 oder höher. Wer kein HyperCard hat, kann mir auch eine E-Mail schreiben und kriegt dann einen der Stapel als "Stand-Alone-Programm", womit dann auch alle anderen laufen. Die Skripte editieren kann man bei den Stand-Alones allerdings nicht.

Die Stapel sind für Benutzer gedacht, die mindestens Grundkenntnisse von HyperCard haben. Zur Erinnerung: alle Änderungen werden sofort gespeichert; eine Sicherheitskopie dann und wann versüßt das Leben. Es gibt keine wesentlichen Hilfsfunktionen und keine "readme"-Dateien; ich hoffe, die Oberflächen sind selbst-verständlich.

"Kalender" und "Adressen" sind aus modifizierten Stapeln "Appointments" und "Addresses" entstanden, die Apple einschließlich des Programms selber 1992/93 gratis beim Kauf eines Macs verteilte, und die ich hoffentlich bis zur Kenntlichkeit entstellen konnte. Einiges an Code ist aber noch Original und somit © Apple.

Die Stapel sind zum privaten und nicht-kommerziellen Gebrauch frei (über Emails würde ich mich freuen). Sie dürfen ohne meine Zustimmung aber nicht in irgendeiner Form zB. auf CDs oder im Internet weitervertrieben werden. Die Benutzung erfolgt gänzlich auf eigene Gefahr; ich übernehme keinerlei Verantwortung für eventuelle Schäden an Hardware, Software, Daten oder Gemütszustand eines Benutzers.

Weniger, weil sie besonders umfangreich wären (maximal 164 kB), sondern vor allem, um sie möglichst unversehrt durch die Weiten des Netzes zu übertragen, habe ich die Stapel zu zip-Dateien komprimiert. Ich empfehle dringend die Benutzung des schönen kleinen Freeware-Programms MacZip, da ich feststellen musste, dass Stuffit-Expander die Stapel fragmentiert.

 

 

 


seitenanfang

 

adressen

       

 

bild_adressen.gif

 

stapel  adressen (zip-file 36 kB)

Mit den Reiter-Tasten am oberen Rand werden die Listen der vorhandenen Karten aufgeklappt; mit dem Knopf "list all btns" werden diese Listen aktualisiert.

Die erste Karte des Stapels dient zur Suche nach Datensätzen und hat dafür zusätzliche, hier nicht gezeigte Tasten.
In die Felder dieser Such-Karte kann man Zeichenfolgen eingeben, aus denen dann (Taste "bau befehl") ein HyperText-Befehl erstellt wird, der eingeblendet wird und bei Bedarf auch noch "von Hand"verändert werden kann, beispielsweise

"mark cards where bg fld name contains [NOT] "fisch" [AND|OR bg fld ...]

Die Taste "do it" markiert dann alle entsprechenden Karten. Beispielsweise findet man mit den Einträgen "herr", "müll" und "x" in den Feldern "herr|frau", "name" und "vorname" die Karten von Xaver Müller und Max Müllemann. - Sog. Wild-Cards wie * oder ? werden nicht unterstützt.

Die Tasten "Gscheidle!" und "Bötsch!" kopieren die postalische Adresse bzw. die Fax-Nummer in die Zwischenablage.

 

 

 


seitenanfang

 

kalender

       

 

bild_kalender.gif

 

stapel kalender (zip-file 40 kB)

Das Datum nach dem französischen Revolutionskalender bzw. dem Bahá'í-Kalender erscheint, sobald die Maus über die jeweilige Ecke des Datumsfeldes bewegt wird. Der Stapel erinnert auf Wunsch an Geburts- und andere Jahrestage; die entsprechende Liste "geburtstage" kann man im Hintergrund editieren, ein paar sind schon eingetragen.

 

 

 


seitenanfang

 

i ging

       
bild_i_ging.gif

 

stapel i ging (zip-file 32 kB)

Für I-Ging-Fans, die keine wirklichen Münzen werfen wollen. Angezeigt wird anschließend das gezogene Bild, gegebenenfalls auch das entstehende neue. Die Deutung der Bilder und Linien muss jeder in einem einschlägigen Buch nachschlagen, denn einerseits unterliegen alle Ausgaben, die ich kenne, einem Copyright, andererseits wäre ich höchstwahrscheinlich zu faul, hier ca 256 Seiten Text einzugeben oder einzuscannen und nach OCR-Erkennung korrekturzulesen. Und für eigene Deutungen fehlt es mir am chinesischen.

 

 

 


seitenanfang

 

lukas

       

 

bild_lukas.gif

 

stapel lukas (zip-file 44 kB)

Ein UPN-Rechner für den Mac. - Dies ist eine um statistische Funktionen (u.a. lineare Regression, Box-Plots, chi-Quadrat-Test, Odds-Ratios und Relative Risiken in Vier-Felder-Tafeln) abgespeckte Version. Wer an sowas Interesse hat, maile mir.

 

 

 


seitenanfang

 

umgekehrte polnische notation

= UPN

= reverse polish notation

= RPN

Die originale, also noch nicht umgekehrte "polnische Notation" ist die logische Schreibweise nach Jan Lukasiewicz:

operator, operand 1, operand 2

also etwa

+, 1, 2

bei der umgekehrten polnischen Notation (UPN) kommt der Operator zum Schluss:

1, 2, +

Zwei nacheinander einzugebende Operanden müssen dabei durch einen Trenner auseinandergehalten werden, das geschieht mit der Eingabe-Taste.

Diese Notationsweise wurde von Hewlett Packard als Eingabeweise für elektronische Rechner eingeführt, da es die rationellste Methode ist, um verschachtelte Ausdrücke zu bearbeiten, ohne eine Unzahl von Klammern zu benutzen. Mehrfach verklammerte Ausdrücke und Brüche werden von innen heraus eingegeben und gelöst, Zwischenergebnisse sind unmittelbar sichtbar. Wer das noch nicht kennt, muss sich erst umgewöhnen, aber dann findet man jeden anderen Rechner öde und unübersichtlich. Noch ein Beispiel:

((3 + 5)^2 - 7) * 3

gibt man mit UPN mit 10 Tastendrücken ein:

3, ENTER, 5, +, 2, y^x, 7, -, 3, *

Dafür benötigt man mit Klammern 13 Tastendrücke.

UPN-Rechner haben eine ENTER-Taste, um 2 nacheinander einzugebende Werte zu trennen. Die eingegebenen Werte werden wie ein Stapel ("stacks") gespeichert, (beim Modell HP 31E waren das zB. die vier Speicher X, Y, Z, T), solange sie nicht durch einen Operator verarbeitet wurden. Der Operator bezieht sich immer auf die beiden untersten Werte im Stapel: zB. wird Y durch X dividiert, das Ergebnis steht dann in X, der Inhalt des Speichers Z rutscht eine Stufe nach unten und steht jetzt in Y.

  • Die von HP gebauten Rechner kann man im Museum of HP Calculators besichtigen, einer von HP unabhängigen Web-Seite mit umfangreichen technischen Details und Fotos aller Modelle.
     
  • In der HP-Abteilung für das technische Design dieser Rechner soll ein junger Ingenieur namens Steven Wozniak gearbeitet haben, dessen Ideen zu einem "personal computer" von der Firmenleitung allerdings als "gedanken", also wunderschön, aber unrealisierbar und unverkäuflich angesehen wurden, und der dann mit Steve Jobs Apple Computer gründete.
     
  • Mit Abstand der beste UPN-Rechner für 68er und Power-Macs ist allerdings nach wie vor CalcWorks von John Brochu!
     

 

 

 

seitenanfang

 


CalcWorks ist ein Warenzeichen von John Brochu; HP eines von Hewlett Packard; HyperCard von Apple Computer & Claris Corp.; Macintosh von Apple Computer; MacZip © by Info-ZIP.


anfangsseite blues buchstaben eWorld farbenlehre fotos1 fotos2 hochwasser how to ... koelsch kmplxttsrdktn kukluxclan mac NDJM aliens welcome zelluloid

 

im Netz 22.06.2001. Letzte Änderung: 08.10.2004.

elektro-post


http://www.magicvillage.de/~reinhard_kaaden/hyperCardStapel.html